Pflanzenportraits,  Rezepte

Apfel-Sellerie Salat mit frischem Bärlauch

Die Bärlauchsaison ist noch voll im Gange, daher gibt es heute ein Bärlauchrezept von mir und zwar einen Apfel-Selleriesalat mit frischem Bärlauch. Er schmeckt sehr fruchtig und würzig und ist im Handumdrehen gemacht.


Bevor es aber zum Rezept geht, hier noch ein paar Infos zum Bärlauch:

Den Bärlauch (Allium ursinum) findet ihr gern in schattigen, feuchten und humusreichen Auwäldern sowie in Laub- und Mischwäldern. Wenn er sich wohl fühlt, breitet er sich wie ein Teppich aus. Im Volksmund wird er auch noch Hundsknofi, Wilder Knoblauch oder Waldknoblauch genannt.

Zwischen März und Anfang Mai ist er zu finden und kann gesammelt werden. Aber Achtung, der Bärlauch kann auch mit dem giftigen Herbstzeitlosen, Maiglöckchen oder Aaronstab verwechselt werden! Also bitte immer nur das sammeln, was ihr auch zu 100% bestimmen könnt!

Neben der kulinarischen Seite hat es der Bärlauch aber auch auf gesundheitlicher Ebene ganz schön in sich. Er liefert viel Vitamin C und enthält u.a. Kalium, Kalzium, Eisen Schwefelverbindungen, ätherische Öle und Chlorophyll. Bärlauch hat u.a. eine blutdrucksenkende, entgiftende, cholesterinsenkende, antibakterielle, antivirale, blutbildende, entzündungshemmende und verdauungsanregende Wirkung.

Gerade im Frühjahr ist dieses Wildgemüse ein wahrer Genuss. Die Blätter können sehr gut roh in Salaten, Aufstrichen, Pestos, Kräuterbutter verarbeitet werden. Sie schmecken aber auch vorzüglich in Suppen, Laibchen, in Brot oder Baguette, Risotto, Aufläufe, Lasagne oder als Spinatersatz.


Nun zu meinem Rezept – dem Apfel-Selleriesalat mit frischem Bärlauch:

Ihr benötigt dafür:
1 große oder 2 kleine Selleriestangen
1 großer Apfel
1 kleine Handvoll frische Bärlauchblätter
1 kleine Handvoll Nüsse nach Wahl z.B. Walnüsse
ev. essbare Blüten wie Himmelschlüsserl, Veilchen,…

Marinade:
1 EL Essig nach Wahl (ich habe Bärlauchessig verwendet)
1 TL Honig
2 EL Olivenöl
Etwas Wasser
Etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Selleriestange(n) und den Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Die gesammelten Bärlauchblätter nochmals verlesen, waschen und in feine Streifen schneiden. Danach die Nüsse klein hacken und dann kann schon alles in einer Schüssel vermengt werden. Für die Marinade Essig, Honig, Öl, etwas Wasser, Salz und Pfeffer gut verrühren und über den Salat geben. Wenn ihr wollt könnt ihr den Salat noch mit essbaren Blüten dekorieren und dann ist dieser schon fertig! 😊


Ein paar Tipps von mir:

  • Wenn ich Bärlauch sammeln gehe, werden die Bärlauchblätter bereits im Wald sorgsam gesammelt und es wird auf die Erkennungsmerkmale geachtet, um so eine Verwechslung auszuschließen. Bevor ich dann die Blätter zu Hause verarbeite, werden sie erneuert durchgesehen, gewaschen und dann erst weiterverarbeitet. So habe ich eine doppelte Kontrolle, was mir gerade beim Bärlauch sehr wichtig ist!
  • Frische Bärlauchblätter halten sich auch sehr gut im Kühlschrank. Dazu sammle ich immer etwas mehr Bärlauch. Die Blätter dann nochmals verlesen, waschen und in einen Behälter mit Deckel geben. Bevor dieser verschlossen wird, den Bärlauch noch mit ein paar Spritzer Wasser befeuchten. So hält sich Bärlauch auch einige Tage im Kühlschrank frisch und ihr habt Bärlauch immer frisch da!
  • Bärlauchblätter können auch zu Pasten oder Pestos verarbeitet, in Gläser abgefüllt und dann eingefroren werden. So hat man das ganze Jahr hinweg frisches Bärlauchpesto zur Hand. Wichtig ist beim Einfrieren von Gläsern, dass diese nicht bis oben hin gefüllt sind, um so zu verhindern, dass es die Gläser im Gefrierschrank sprengt!

Na habt ihr jetzt Lust auf Bärlauch bekommen? Dann schaut beim nächsten Spaziergang im Wald, ob ihr vielleicht auch dieses leckere Wildgemüse mit den Bärenkräften 🐻😜 entdeckt!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken der Natur!

Alles Liebe
Doris

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0